Bundesweite Tierrettungsleitstelle

24 h Notruf 0700 - 952 952 95  (12 Cent/Min)

Tierrettungsleitstelle

Hier werden alle Notrufe, Tiertaxifahrten und sonstige Einsätze zentral koordiniert

Tierrettungsdienst

Anforderung bei Notfällen und Lebensgefahr (Unfällen, Verletzungen, Vergiftungen, akute Erkrankungen, technische Bergung

Tiernotarzt

In Ergänzung zum Tierrettungsdienst bieten wir einen klassischen Tiernotarzt für akute Notfallsituationen an. Dieser Tiernotarzt kann nur über unsere Tierrettungsleitstelle und Notrufnummer angefordert / eingesetzt werden. Diesen Tiernotarztdienst haben wir für eine Notfallbehandlung an Notfall-Einsatzstellen, Unfallstellen, häuslichen akuten Notfällen, o.ä. eingerichtet. Die Tiere werden nach einer Erstversorgung dem zuständigen Haustierarzt oder einer Tierklinik zugeführt. Im Notarztdienst werden keine gewöhnlichen / üblichen Haustierbehandlungen durchgeführt. Der Tiernotarztdienst wird nur in bestimmten Regionen und in Ergänzung und Rücksprache mit den ansässigen Haustierärzten oder dem zuständigen tierärztlichen Bereitschaftsdienst angeboten. Die am Tiernotarztdienst teilnehmenden Ärzte sind ausschließlich niedergelassene Tierärzte mit entsprechender Zulassung. 

Mobiler Haustierarzt

Auf Anfrage: Hausbesuche nach Vereinbarung, Impfungen, allg. Untersuchungen, ambulante Operationen, Notfalldienst. Dieser Dienst kann leider nur in einigen Regionen Deutschlands und nach Absprache mit den örtlichen Tierärzten und Kliniken angeboten werden.

Tierkrankentransport

Fahrdienste auf Grund medizinischer Notwendigkeit zum Tierarzt, Verlegungsfahrten vom Tierarzt in die Tierklinik, von Haus zu Haus oder zu anderen Zielen, Rückholdienst und Überführungen im In- und Ausland. 

Tierfahndung

Aktuelle Vermisstensuche nach entlaufenen oder verschollenen Tieren

Sanitätsdienste

z.B. bei Hundesport-Turnieren, Leistungsschauen, Ausstellungen (Hund, Katze, Nager, Kaninchen, ...), Hunde-Wanderungen, Messen, Tag der offenen Tür, usw.  Bei Bedarf auch mit Sanitätszelt / Sanitätsstation. 

Katastrophenhilfe

Einsätze bei übergesetzlichen Notstand, Großschadensereignisse, Naturkatastro-phen, Überschwemmungen, Erdbeben, Wald- und Flächenbrände, Hitzeperioden.

Information bei Notfällen

Keine telefonische Diagnostik oder Therapie

Erste Hilfe Kurse für Haustierbesitzer

Öffentliche Kurse in verschiedenen Städten in ganz Deutschland. Auf Wunsch auch geschlossene Kurse z.B. in Hundesportvereinen, Hundeschulen, Tierheimen, usw.

Kosten und Bezahlung

Wir sind ein Tierrettungsnotdienst, der 24 Stunden an 365 Tagen erreichbar und einsatzbereit ist. Unsere Arbeit erfolgt in der Rechtsform eines gemeinnützigen eingetragenen Vereins. Die Aufrechterhaltung unseres Services ist mit Kosten verbunden, die sich nicht ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden decken lassen. Daher sind Einsätze mit Haustieren für deren Besitzer kostenpflichtig. Hierbei erheben wir eine Grundgebühr von 35,- € zzgl. 1,65 € - 2,25 € (abhängig von der Art des Einsatzfahrzeuges) pro gefahrenen Kilometer. Hierbei werden nur die Anfahrt und die Transportstrecke berücksichtigt. Bei längeren Einsatz- oder Wartezeiten können zusätzlich Kosten für diese Zeiten anfallen. Bei Einsatzende sind die angefallenen Kosten direkt beim Fahrer zu begleichen. Sonderpreise z.B. bei Langstrecken-Verlegungsfahrten bzw. gesonderte Zahlungskonditionen sind im Vorfeld bei Auftragserteilung zu besprechen, eine Nachverhandlung mit dem Fahrer ist nicht möglich.

Die Kosten für den Tierarzt sind in unseren Kosten nicht enthalten und müssen mit diesem gesondert und direkt abgerechnet werden. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir am Telefon zunächst ganz genau abklären, ob ein Notfallgeschehen vorliegt oder nicht. Hierfür müssen wir ein paar Fragen stellen, deren Beantwortung von wesentlicher Bedeutung ist. In den meisten Fällen können wir Sie beruhigen und ein direkter Einsatz wird nicht nötig sein.

Einsätze, bei denen Tiere (auch Fund- und Wildtiere) aus Gebäuden, von Grundstücken oder sonstigem Privatgelände geborgen, gerettet und entfernt werden sollen, sind ebenfalls kostenpflichtig und werden nach Aufwand berechnet. Die anfallenden Kosten sind vom Auftraggeber beim Fahrer zu begleichen. Für sonstige Fund- und Wildtiereinsätze in freier Natur halten wir eine Spende durchaus für angemessen, damit zumindest die Fahrtkosten unserer ehrenamtlichen Tierretter abgegolten werden können.

Der UNA Tierrettungsdienst übernimmt in keinem Fall die Kosten, die durch die Inanspruchnahme von Tierärzten oder Tierkliniken, Tierheimen sowie Aufnahme- oder Pflegestellen für die Unterbringung, Aufnahme oder Behandlung von Tieren entstehen.